CEO – Berufsbild, Aufgabenbereiche und Abgrenzung

CEO steht für Chief Executive Officer. Der CEO trägt die Hauptverantwortung eines Unternehmens. Als CEO übernimmst du Aufgaben, die mit den Tätigkeiten des Geschäftsführers einer GmbH vergleichbar sind. Dir obliegt das Erreichen des wirtschaftlichen Erfolgs ebenso wie die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben. Als CEO stehst du über einem COO und anderen Mitarbeitern, die Verantwortung in einem Unternehmen übernehmen.

Was ist ein CEO?

Ein Chief Executive Officer übernimmt die komplette Verantwortung, die entscheidend für den Erfolg oder den Misserfolg eines Unternehmens ist.

Die Hierarchie eines Unternehmens besteht in der Regel aus mehreren Bereichen. Jede Abteilung hat eine Person, die den Bereich organisiert und den reibungslosen Ablauf regelt.

Der Chief Marketing Officer (CMO) trägt die Verantwortung für alle Werbemaßnahmen und das Marketing. Der Chief Information Manager (CIO) ist für die Leitung der IT-Abteilung zuständig. Daneben steht der Chief Financial Officer (CFO), der die Finanzabteilung des Unternehmens leitet. Dem Chief Operating Officer (COO) unterliegt die Organisation des Tagesgeschäfts.

Ein CEO steht über allen Abteilungsleitern. Er ist für die richtige Positionierung am Markt zuständig und entscheidet über alle wichtigen Unternehmensaktivitäten.

Bei einer GmbH hat er die Stellung eines Geschäftsführers inne. In börsennotierten Unternehmen (z.B. Aktiengesellschaft oder Kommanditgesellschaft auf Aktien) übernimmt ein CEO den Aufgabenbereich eines Vorstandsvorsitzenden.

 

 

Welche Aufgaben übernimmt ein CEO?

Ein CEO übernimmt die Geschäftsführung eines Unternehmens. Zu seinen Aufgabenbereichen gehört beispielsweise die Planung notwendiger Investitionen und die personelle Organisation. Ein Chief Executive Officer ist für die Sicherung der Auftragslage verantwortlich. Zudem übernimmt er die rechtliche Vertretung des Unternehmens nach außen. Dies bedeutet, dass er Sorge dafür tragen muss, dass das Unternehmen alle rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben (z.B. Buchführungspflicht) erfüllt.

Folgende Ausführungen zeigen, wie sich der Aufgabenbereich eines CEO von anderen Personen unterscheidet, die in einem Unternehmen Verantwortung übernehmen.

Aufgaben eines CEO

Der CEO trägt für alle innerbetrieblichen Vorgänge die Hauptverantwortung. Er trägt dafür Sorge, dass alle unternehmerischen Ziele (gute Marktpositionierung, Gewinnmaximierung, Zahlungsfähigkeit) erfüllt werden. Zudem ist er zuständig für die Erfüllung aller gesetzlichen Vorgaben.

Aufgaben eines COO

Der COO leitet das operative Geschäft. Er ist zuständig für eine optimale Gestaltung der betrieblichen Prozesse. Stellt er z.B. fest, dass eine Produktionsmaschine veraltet ist, muss er dem CEO Bericht erstatten. Der CEO entscheidet dann in Rücksprache mit dem COO und dem CFO über eine notwendige Investitionsmaßnahme. Die letzte Entscheidungsbefugnis obliegt dem CEO.

Aufgaben eines CFO

Ein CFO ist für den Finanzbereich eines Unternehmens verantwortlich. Mit ihm ist die Stellung eines Geschäftsführers verbunden, der nur für den kaufmännischen Bereich eines Unternehmens zuständig ist. Der CFO trägt Sorge dafür, dass die Liquidität des Unternehmens gesichert ist. Möchte zum Beispiel ein COO neue Investitionen tätigen, kann der CFO sein Veto einlegen, weil die Mittel zur Finanzierung nicht ausreichen. Letztendlich entscheidet hier aber auch die Person, die die Geschäftsführung des Unternehmens innehat.

Aufgaben eines CTO

Die CTO ist vergleichbar mit dem Geschäftsführer des technischen Bereichs eines Unternehmens. Sein Aufgabenbereich umfasst insbesondere die technische Umsetzung der Anforderungen, die die Unternehmensspitze an ihn stellt. Zur Erfüllung dieser Tätigkeit ist der CTO auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Leiter der IT-Abteilung (CIO) angewiesen.

Aufgaben eines CIO

Dem CIO obliegt die Verantwortung der IT-Abteilung. Er nimmt alle operativen und strategischen Aufgaben wahr, die mit der Informationstechnik des Unternehmens zusammenhängen.

 

Wichtig
Kann ein CEO seine Tätigkeit nicht wahrnehmen, wird er von dem Chief Operating Officer (COO) des Unternehmens vertreten.

Was ist das typische Gehalt eines CEO?

Das typische Gehalt eines Chief Exuctive Officers gibt es nicht. Was ein CEO verdient ist maßgeblich abhängig von drei Faktoren:

  • Das Gehalt bestimmt sich nach den persönlichen Fähigkeiten des Stelleninhabers.
  • Der Verdienst ist abhängig von der Branche, in dem das Unternehmen tätig ist.
  • Die monatliche Gehaltszahlung bestimmt sich durch den Ort, an dem das Unternehmen seinen Sitz hat.

Ein CEO in Bayern kann monatlich zwischen 9.000 EUR und 24.000 EUR verdienen. Hat das Unternehmen seinen Sitz in Berlin, tendiert das Gehalt eines CEO zwischen 7.960 EUR und 21.700 EUR.

Bei den angegebenen Werten handelt es sich um Bruttobeträge. Dein Nettogehalt bestimmt sich unter anderem auch nach deiner persönlichen Situation. Bist du verheiratet oder ledig? Zahlst du zu deiner Krankenversicherung einen Zusatzbeitrag oder bist zu privatversichert?

Wie wird man CEO?

Um CEO zu werden, ist ein Studium keine zwingende Voraussetzung. Die Fähigkeiten, die du während deines Studiums erwirbst, unterstützen dich jedoch und machen dir den Weg dorthin leichter.

Darüber hinaus ist es auch von Vorteil, wenn du einen Auslandsaufenthalt oder mehrere praktische Tätigkeiten im geschäftsführenden Management eines Unternehmens nachweisen kannst.

Wie bewirbst du dich zum CEO?

Das CEO Bewerbungsverfahren startet wie jede andere Bewerbung. Du bewirbst dich auf eine Stellenanzeige oder steigerst deine Chancen durch eine Initiativbewerbung. Für die optimale Bewerbung als CEO solltest du die folgenden Dokumente beifügen:

  1. Einen Executive Summary deines Lebenslaufes
  2. Eine Darstellung über den Geschäftserfolg anderer Arbeitgeber und den Beitrag, den du dazu geleistet hast.
  3. Ein Bewerbungsanschreiben, das informativ und kurz ist.

Häufige Fragen zum CEO

Ist der CEO dem Geschäftsführer eines Unternehmens gleichgestellt?

Ja, ein CEO hat die Geschäftsführung eines Unternehmens inne.

Hat ein CEO mehr Kompetenzen als ein COO?

Ein CEO hat deutlich mehr Kompetenzen als ein COO. Eine CEO ist für den Erfolg des ganzen Unternehmens verantwortlich. Der COO trägt Sorge dafür, dass in seinem Bereich die Betriebsabläufe optimal – gewinnfördernd und kostenreduzierend – gestaltet sind.

Fazit

Ein CEO ist dem Geschäftsführer eines Unternehmens gleichgestellt. Er übernimmt die Verantwortung für alle innerbetrieblichen Vorgänge und vertritt sein Unternehmen nach außen.

Ein CEO besitzt mehr Kompetenz als ein COO oder andere Personen, die in einem Unternehmen Verantwortung übernommen haben. Für die Ausbildung ist ein Studium die beste Grundlage. Zusätzliche Vorteile verschafft sich der Bewerber durch praktische Tätigkeiten im Bereich des geschäftsführenden Managements und Auslandsaufenthalte.

 

Bildquelle: pixabay.com / RoyalAnwar