Quereinsteiger – gute Chancen auch in fremden Jobs

Der Arbeitsmarkt in Deutschland ist heute sehr flexibel. Dazu gehört auch, dass du nicht nur in einem erlernten Beruf eine Anstellung findest. Wer in einem anderen Beruf, als in dem, den er einmal gelernt hat, tätig wird, wird als Quereinsteiger bezeichnet.

In unserem Beitrag erfährst du, worum es sich per Definition um einen Quereinsteiger handelt. Darüber hinaus informieren wir dich, welche Jobs besonders für Quereinsteiger geeignet sind und was Quereinsteiger eigentlich verdienen. Ferner erfährst du, wie du dich als Quereinsteiger richtig bewirbst und ob sich ein Quereinstieg überhaupt lohnt.

Was ist ein Quereinsteiger?

Laut Definition handelt es sich bei einem Quereinsteiger um eine Person, die in einer Branche einen Job findet, in der sie vorher nicht gearbeitet hat und demzufolge auch weder eine Ausbildung noch anderweitige Vorbildung besitzt.

Beispiel
Der Quereinsteiger übt demzufolge meistens einen für ihn völlig neuen Beruf aus. Ein typisches Beispiel für einen Quereinsteiger wäre ein gelernter Bankkaufmann, der jetzt oder zukünftig als Finanzjournalist arbeitet.

In der Regel kennzeichnen sich Quereinsteiger zudem dadurch, dass sie in ihrem neuen Job keine passenden Qualifikationen erworben oder gar ein Studium absolviert haben.

Welche Jobs eignen sich für Quereinsteiger?

Es gibt eine Reihe von Tätigkeiten, bei der Quereinsteiger eine sehr gute Chance haben, Fuß zu fassen. Es existieren sogar sogenannte “Quereinsteiger Jobs”. Dabei handelt es sich um Berufe und Tätigkeiten, bei denen die Quote von Quereinsteigern besonders hoch und der Quereinstieg daher sehr leicht möglich ist.

Typische Branchen und Beispiele für Jobs, in denen sich überproportional viele Quereinsteiger finden, sind unter anderem:

  • Erzieher
  • IT-Experte
  • Alten- oder Krankenpfleger
  • Energieberater
  • Finanzplaner
  • Unternehmensberater
  • Immobilienmakler
  • Content-Manager
  • Journalist

 

Unserer folgenden Tabelle kannst du entnehmen, in welchen Branchen welche Tätigkeiten sich sehr gut für Quereinsteiger eignen:

Branche Tätigkeit/Job
Soziales
Lehrer, Erzieher, Pädagoge, Coach
Pflege/Gesundheit
Alten- oder Krankenpfleger, Rettungsassistent
IT
EDV-Experte, Software-Tester, Anwendungsentwickler
Beratung Energieberater, Finanzberater, Unternehmensberater
Kundenbetreuung Immobilienmakler, Kundenservice, Reiseleiter
Marketing Social Media Manager, Content Manager, Texter, Designer
Dienstleistung Maler, Umzugshelfer, Virtual Assistent

 

Besonders gesucht werden Quereinsteiger in solchen Branchen und Jobs, bei denen Arbeitskräfte fehlen. Dies trifft aktuell vor allem in sozialen Berufen und Pflegeberufen zu, wie zum Beispiel Erzieher, Lehrer, Altenpfleger, Rettungsdienstkräfte oder Krankenpfleger. Zudem spielt eine Rolle, ob für die entsprechende Tätigkeit eine größere Vorbildung oder sogar Ausbildung vorhanden sein muss.

Viele Jobs sind für den Quereinstieg deshalb sehr gut geeignet, weil man sich das notwendige Wissen leicht und relativ schnell in der Praxis aneignen kann. Dies gilt zum Beispiel für den Quereinstieg als Lehrer, Krankenpfleger oder in verschiedenen Tätigkeitsfeldern, die etwas mit Planung und Beratung zu tun haben. Häufig gilt dort auch das Prinzip: Learning by doing.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quereinstieg mit einer Selbstständigkeit ebenfalls möglich

Ein Quereinstieg ist heutzutage für viele Arbeitnehmer und auch Selbstständige eine echte Option. Immer häufiger ist der Quereinsteiger zwar vorher angestellt gewesen, möchte jetzt aber eine selbstständige Tätigkeit ausführen. Manchmal kommt der Quereinsteiger jedoch bereits aus einer selbständigen Tätigkeit und möchte sein Aufgabenfeld ändern bzw. in einer ganz neuen Branche Fuß fassen. Dies trifft zum Beispiel häufig im Bereich der Unternehmensnachfolge oder auch durch Franchise zu.

Generell sollte man allerdings vor dem Quereinstieg prüfen, ob einem die angedachte (neue) Tätigkeit überhaupt liegt. Es ist nicht ausreichend, wenn du dir zwar gezielt einen bestimmten Quereinsteiger Job aussuchst, weil dort die Nachfrage besonders groß ist. Wenn du jedoch weder Qualifikationen noch Fähigkeiten für diesen neuen Job hast, ist das Vorhaben faktisch bereits zum Scheitern verurteilt.

Neben einer offiziellen Ausbildung oder einem Studium gibt es nämlich auch bei Quereinsteiger Jobs meistens einige Voraussetzungen und Fähigkeiten, die du haben solltest, wie zum Beispiel:

  • Teamfähigkeit
  • Eigenverantwortung
  • Kritikfähigkeit
  • Disziplin
  • Gute Sprache und Rechtschreibung
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Durchhaltevermögen

All diese Fähigkeiten sind zwar kein Bestandteil einer Ausbildung oder eines Studiums, können jedoch für einen erfolgreichen Quereinstieg von großer Bedeutung sein.

Lohnt sich der Quereinstieg und was verdiene ich?

Zunächst einmal solltest du dich fragen, warum und wann ein Quereinstieg überhaupt Sinn macht. In vielen Fällen ist die geplante berufliche Neuausrichtung der Anlass, um über einen Quereinstieg in einer anderen Branche oder einem anderen Job nachzudenken.

Ein häufiger Grund besteht darin, dass es in der aktuellen Branche wirtschaftlich schlecht läuft und vielleicht sogar eine Entlassung droht oder du bereits gekündigt wurdest. Sind die Aussichten, in der gleichen Branche wieder eine Anstellung zu finden, dann auch noch schlecht, wäre der Quereinstieg durchaus sehr überlegenswert und vielleicht sogar der absolut richtige Schritt.

Aber auch unter der Voraussetzung, dass du eine neue Herausforderung suchst und deine aktuelle Aufgabe vielleicht langweilig ist oder du damit unzufrieden bist, kann der Quereinstieg in einer anderen Branche eine gute Option sein. Manche Menschen möchten auch ihr Hobby zum Beruf machen, selbst wenn keine Ausbildung oder ein anderer Qualifikationsnachweis vorhanden ist. Wenn du jedoch bestimmte Fähigkeiten hast, die dir in deinem neuen Job zugute kommen, kann der Quereinstieg auch unter dieser Voraussetzung eine gute Lösung sein.

Zwar ist es ein Kennzeichnen des Quereinstiegs, dass du in der Regel keine Ausbildung oder sonstige Vorbildung in diesem neuen Job hast. Dennoch sind eine Ausbildung oder ein Studium definitiv fast immer von Vorteil, wenn der Quereinstieg erfolgreich sein soll. Daher ist es oft empfehlenswert, wenn du eine nicht vorhandene Ausbildung zumindest durch ein Praktikum oder eine andere Art von Weiterbildung ersetzt. Dazu stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Wenn du in deinem neuen Job als Quereinsteiger besonders erfolgreich sein möchtest, können die folgenden Maßnahmen dazu beitragen:

  • Ausbildung (nachholen)
  • Studium, beispielsweise als Fernstudium
  • VHS-Kurs
  • Praktikum
  • Fernlehrgang, zum Beispiel ILS

Was verdienen Quereinsteiger?

Die meisten Menschen sind der Auffassung, dass Quereinsteiger deutlich weniger verdienen als Personen, die in dem entsprechenden Job eine Ausbildung haben oder sogar ein Studium absolvierten. Tatsächlich ist es meistens so, dass die Gehälter von Quereinsteigern – zumindest am Beginn der Tätigkeit – etwas niedriger liegen als bei Arbeitnehmern, die im entsprechenden Job eine Ausbildung oder sonstige Qualifikationen haben.

Trotzdem gibt es auch unter den Quereinsteigern echte Topverdiener. Hier ist es vor allem von der Branche abhängig, wie hoch die durchschnittlichen Gehälter der Quereinsteiger sind. Was du als Quereinsteiger durchaus verdienen kannst, zeigen die folgenden Beispiele mit den ungefähren Einkommen:

  • Ingenieur: 80.000 Euro
  • Wirtschaftswissenschaftler: 65.000 Euro
  • Kommunikationsspezialist: 45.000 Euro
  • Sozialwissenschaftler: 50.000 Euro

Darüber hinaus gibt es natürlich noch eine Vielzahl von Quereinsteiger-Jobs, bei denen die Gehälter nicht ganz so hoch sind. So würdest du beispielsweise als Einsteiger im Pflegebereich vermutlich mit einem monatlichen Gehalt zwischen 2.200 und 2.800 Euro brutto rechnen können. Was du verdienst, hängt also auch beim Quereinsteiger vor allem davon ab, in welcher Branche du tätig bist und wie anspruchsvoll der jeweilige Beruf an sich ist.

Quereinsteiger: So bewirbt man sich richtig

Wenn du als Quereinsteiger in einem anderen Job Fuß fassen möchtest, kommt es – zumindest als Arbeitnehmer – auf eine gute Bewerbung an. Qualifikationen wie Ausbildung oder Studium fehlen in aller Regel in dem gewünschten Beruf, sodass du deine sonstigen Fähigkeiten und Kenntnisse sowie Qualitäten besonders hervorheben solltest. Du könntest zum Beispiel anführen, in welchen Jobs du bisher gearbeitet hast, in denen vielleicht die gleichen Talente und Fähigkeiten wichtig waren, wie in deinem zukünftigen Beruf.

Darüber hinaus lohnt es sich, auch solche Qualifikationen anzugeben, die du in deinen bisherigen Jobs erworben hast. Eine gute Präsentation, wie zum Beispiel ein geordneter Lebenslauf und ein interessantes Anschreiben, sind von Vorteil und sollten in der Bewerbung nicht fehlen.

Tipp
Ferner ist es als Quereinsteiger – aufgrund oft für den speziellen Job fehlender nachweisbarer Qualifikationen – besonders wichtig, seine Fähigkeiten in den Vordergrund zu stellen.

Lohnt sich der Quereinstieg für mich?

Ob sich der Quereinstieg lohnt oder nicht, ist nicht nur eine Frage des Geldes. Viele Menschen entscheiden sich für einen neuen Job oder eine Tätigkeit in einer anderen Branche, weil sie sich beruflich verändern oder in gewisser Art und Weise selbst verwirklichen möchten.

Ob sich der Quereinstieg lohnt oder nicht, hängt daher von zahlreichen Faktoren ab. Bevor du diese Entscheidung triffst, solltest du dir einige Fragen stellen, wie zum Beispiel:

  1. Warum möchte ich den Job / die Branche wechseln?
  2. Welche Fähigkeiten und Eigenschaften habe ich?
  3. Was interessiert mich besonders an meinem zukünftigen Job?
  4. Welchen Stellenwert hat das Gehalt?
  5. Was hat mich an meinem bisherigen Beruf gestört?
  6. Was hat mir bei meinem bisherigen Job Spaß gemacht?
  7. Ist mir bewusst, dass sich eventuell nach dem Quereinstieg zunächst weniger verdiene als bisher?
  8. Möchte ich dauerhaft im zukünftigen Bereich arbeiten?
  9. Ist Selbstständigkeit bzw. Franchising eine Option?

Diese Fragen helfen dir definitiv dabei, dass du für dich persönlich beurteilen kannst, ob sich der geplante Quereinstieg voraussichtlich lohnen wird.

Fazit

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der sogenannten Quereinsteiger in Deutschland erheblich gestiegen. Heutzutage ist es eher unüblich, wenn man sein gesamtes Arbeitsleben lang den gleichen Beruf ausübt. Daher sind Quereinsteiger nichts Ungewöhnliches und sogar in einigen Branchen sehr gefragt. Dies gilt vor allem für Jobs, bei denen nicht unbedingt viel theoretisches Vorwissen vorhanden sein muss, sondern bei denen man sich die benötigten Fähigkeiten und das Wissen gut in der Praxis aneignen kann.

Trotzdem ist nicht jeder zum Quereinsteiger geeignet. Daher solltest du dir im Vorfeld darüber im Klaren sein, was nach einem Quereinstieg auf dich zukommen wird. Dies gilt beispielsweise für das vielleicht geringere Gehalt und vor allem für die neuen Herausforderungen, die auf dich zukommen werden. Mitunter kommt auch eine selbstständige Tätigkeit in Frage, wenn du dich beruflich umorientieren möchtest.

 

Bildquelle: pixabay.com / geralt